Aus der Presse von Dr. L. Huber - Turgenev

deutsch
english
français
русский
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Aus der Presse von Dr. L. Huber

Archiv
 
Baden-Baden (lh). Ivan A. Bunin: Leben und Werk dieses renommierten
russischen Schriftstellers bildet den Auftakt der literarischen
Nachmittage der Turgenev-Gesellschaft Deutschland im neuen Jahr. Deren
Präsidentin Renate Effern wird über Bunin - künftig immer am letzten
Mittwoch des Monats -, also erstmals am 30. Januar um 16.30  Uhr im
Kaminzimmer des Atlantic Parkhotel referieren. Der russische
Schriftsteller war der erste russische Nobelpreisträger und ist 1850 in
Voronesch geboren. Wie Turgenev entstammt er einer adeligen Familie und
schrieb ebenfalls ein klares, wohlklingendes Russisch. In der
Geburtsstadt Turgenevs, in Orel, kündet ein großes Museum von Bunins
Schaffen. Als Zeitgenosse und zunächst Freund von Maxim Gorkij gabelten
sich aber später die Wege beider Schriftsteller aus politischen Gründen:
Der Revolutionär Gorkij wurde der ehemaligen Sowjetunion literarisches
Aushängeschild, während Bunin als Gegner der Revolution am Ende nach
Frankreich emigrieren musste. Dort lebte er in der Künstlerkolonie in
Grasse. Eine Einladung zur Rückkehr in seine Heimat in der
Chruschtschov-Ära schlug er aus. Sein Oeuvre, vorwiegend
Kurzgeschichten, beschreibt oft recht drastisch das russische Landleben.
Viele davon sind ins Deutsche übersetzt.    Der Eintritt ist wie immer frei.
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü